Adress Handel

Autor: Redaktion am: 2011-09-08

Der Handel mit personenbezogenen Daten, auch Adress Handel genannt, ist mittlerweile ein eigenständiger Wirtschaftszweig. Hauptschauplatz für Adress Handel sind Leadhandelsplattformen oder Netzwerke, die man sich wie eine Art online Markt vorstellen kann.
Hier treffen sich alle, die mit Datensätzen handeln, sie verkaufen oder auch einkaufen.
Datenkäufer sind oft Unternehmen, die, auf der Suche nach Neukunden, auf fremdgenerierte Datensätze zurückgreifen, weil eine firmeninterne Generierung zeitintensiv ist und meistens nicht die gewünschte Menge an Daten einbringt. Daher wird diese Arbeit gern professionellen Lead-Generieren überlassen. Die bieten ihre Leads in Sparten unterteilt an, um den Käufern die Suche nach ihren Interessensgruppen zu erleichtern. Die Käufer wählen die Datensätze dann nach ihren potentiellen Zielgruppen aus und dürfen die Adressen gegen einen Festpreis oder eine Provision verwenden.
Im Adress Handel stehen nicht nur unterschiedliche Sparten zur Verfügung, es gibt auch verschiedene Adress-Varianten. So kann man beispielsweise einen kompletten Datensatz kaufen, der vom Namen über die Anschrift bis zur Telefonnummer alle Angaben zu der Person hinter dem Datensatz liefert, die für einen Käufer relevant sein könnten. Wer keinen kompletten Datensatz benötigt, der kann auf Absprache auch nur Teile davon kaufen.
Egal ob Verkäufer, Händler, oder Käufer – für sie alle kann professionelle Adresssoftware die ideale Unterstützung in ihrem Adress Handel liefern. Sie optimiert nicht nur die Administration und erledigt anfallende Aufgaben wie beispielsweise den Rechnungsversand gemäß getätigter Voreinstellungen automatisch, sie ist auch im Bereich der Datenverwaltung und des Datenhandels ein praktischer Helfer.



ähnliche Meldungen

2011-10-25 - Leadmanager
2011-09-08 - Leadhandelsplattform
2011-09-08 - Leads Software
2011-09-08 - Leadhandel Software